leben.natur.vielfalt - das Bundesprogramm

Biologisch gärtnern

Schnecken abwehren

Schneckenzäune, Absammeln der Schnecken, Aufstellen von Fallen, keine Flächenberegnung - dies alles sind wirkungsvolle und ökologisch sinnvolle Maßnahmen, um Schäden durch Nacktschnecken gering zu halten. Unterstützend können Mittel eingesetzt werden, die auch im Biolandbau zulässig sind. Sie enthalten z.B. natürliche Gegenspieler der Schnecken oder ein für Menschen, Regenwürmer, Vögel, Igel und Co. ungiftiges Eisen-III-Phosphat. Einziger Haken: Sie wirken auch gegen vergleichsweise harmlose Hausschnecken und sollten deshalb nur ganz gezielt eingesetzt werden, z.B. auf einzelnen Beeten oder innerhalb eines Schneckenzaunes.